· 

Hawaii - Kleiner Überblick über Geographie und Geschichte

Hawaii ( Quelle: Google Maps)
Hawaii ( Quelle: Google Maps)

Die paradiesische Inselkette im Südpazifik, Hawaii entfacht bei allen ein Feuerwerk an Sehnsucht. Die ewig strahlende Sonne und himmelblauer Horizont. Türkisblaues Meer, Wellen, die mit endloser Energie an die weissen Strände rollen, die Träume Purzelbäume schlagen lassen. Elegante Palmen, grünbewaschsen Vulkanklippen, bunt blühende Bäume, braungebrannte Menschen mit fröhlichem Lächeln, kurz Paradies. Nachdem ich dort über 10 Jahre gelebt habe, ist das gar nicht so falsch geträumt.

 

Was und wo ist Hawaii aber eigentlich? Hawaii bestehen aus vielen Inseln, doch der Kern sind die 8 grösseren Inseln. Ni’ihau, Kaua’i, O’ahu, Moloka’i, Lāna’i, Kaho’olawe, Maui  und schließlich Hawai'i, die im Volksmund Big Island genannt wird, da sie die flächenmässig grösste Insel ist. Sie ist auch Zuhause des akitvsten Vulkan der Erde, Kīlauea. Daneben steht der Krater Mauna Kea, der vom Meeresboden gemessen mit über 10.200 m in gewisser Weise der grösste Berg unseres Globus ist. 

Hawaii ( Quelle: Google Maps)
Hawaii ( Quelle: Google Maps)

Die Inselgruppe im Pazifik ist, die von allen Inseln der Welt, am weitesten von einem Festland entfernt. Die  kürzeste Strecke ist nach Kalifornien (3.682 km).

 

Doch wo kommen diese Inseln her?  Hawai'i liegt über einem sogenannten Hot Spot. An dieser Stelle hat sich eine heisse, vulkanische Zone durch die Erdkruste gebrannt. Seit Jahrmillionen Jahren bewegt sich die Pazifische Platte in nordwestlicher Richtung über diesen Hot Spot hinweg und trägt die entstanden Insel mit sich mit.  Zwar ist Big Island die jüngste Insel, doch entsteht 50 km entfernt bereits die nächste. Der Unterwasservulkan Lo'ihi, dessen Gipfel etwa 1000 Meter unter dem Meeresspiegel liegt, lässt neues Land wachsen. Dass wir die Erhebung aus dem Meer noch miterleben, ist allerdings unwahrscheinlich.

 

Auf Hawai'i kann man die Entstehung von Land dennoch hautnah miterleben. Die glühende Lava kommt fließend hervor und erstarrt zu schwarzem Vulkangestein. Der Anblick ist magisch.

 

Kapitän James Cook
Kapitän James Cook

Bevor Hawai'i, nicht ganz umstritten, zum so genannten Aloha State wurde, haben Polynesier  um ca. 800 n.Chr. die Inseln entdeckt. Diese Entdeckungsreise begann wohl bei den Marquesas-Inseln. Wenige hundert Jahre später kam eine zweite Welle von Einwanderern aus Tahiti. Mit großen Auslegerkanus und einer sehr cleveren Navigationstechnik nach Sternen, Strömungen und Wolkenbildungen, aber auch nach Fischschwärmen und Treibholz konnten sie die Meere über tausende von Kilometern durchqueren.

 

Geschichtlich bleibt es unklar, ob der spanische Seefahrer Juan Caetano um 1527, als erster Europäer, auf Hawai'i landete. Es steht jedoch fest, dass am 20. Januar 1778 James Cook auf einer seiner Pazifikreisen auf Kaua'i landete. Zu Ehren von Lord Sandwich  nannte er die Inselkette „Sandwich Islands“ (Sandwichinseln). 

 

 

Mit vielen Objekten zum Tauschen, brachten die Entdecker vor allem Geschlechtskrankheiten mit sich. Das war für die Bevölkerung fatal und innerhalb der folgenden 80 Jahre schrumpfte sie von rund 300.000 auf 60.000 Insulaner. 

Hawaii - Steilklippe
Hawaii - Steilklippe

Geografisch gehört Hawaii nicht zum amerikanischen Kontinent, sondern wird Ozeanien zugeordnet.

So blieb Hawai'i auch lange Zeit unabhängig, doch wurde es wenig später nach dem Sturz  der Monarchie durch Plantagenbesitzer von den USA, wegen der wichtigen strategischen Lage im Spanisch-Amerikanischen Krieg, annektiert. Nach wie vor ist es einer der wichtigsten Stützpunkte der USA, doch dass Hawaii amerikanisch ist, bleibt umstritten und eine Entkolonialisierung Hawaiis ist noch lange nicht vom Tisch.

 

Neben den polynesischen Ureinwohnern kamen vor allem weisse Missionare, Händler und Walfänger auf die Inseln.  Die Plantagen für Zuckerrohranbau und später Ananasanbau zogen viele chinesische und japanische Arbeitskräfte an. Dadurch bekamen die Inseln viele verschiedene kulturelle Einflüsse.

Heute ziehen Menschen aus der ganzen Welt auf die Inseln.

 

 

Hawaii - Honolulu
Hawaii - Honolulu

Auf allen Inseln wohnen zusammen ungefähr  1,2 Millionen Einwohner. Die grösste Stadt ist auf der meist besiedelten Insel Oahu. Honolulu hat etwa 390.000 Einwohner. Mit 6 % sind die ursprünglichen Hawaiier kaum noch vertreten, doch im Grossen und Ganzen sind die Bevölkerungsgruppen sehr vielfältig. 

 

Englisch und Hawaiianisch sindndie offiziellen Sprachen im Südpazifik. Neben vielen ausländischen Sprachen hört man immer wieder das sogenannte Pidgin Englisch, ein Hawaii Creole English, das von Plantagenarbeitern entwickelt wurde.

 

Hawai'i ist wahrlich ein Paradies und man spürt den Geist von Aloha. Eine Reise ist es auf jeden Fall wert.

 

Jens

 

Der Aloha Botschafter

Dies ist ein Bild von dem Trailer, der für das jährlich stattfindende internationale Filmfest 2007 in Hawaii (Hiff) gedreht wurde. Ich war als schmutziger Seemann auch dabei. Es nahm ein wenig den Kitsch Hawaii auf´s Korn. In dieser Szene wurder darauf lustig hingewiesen, dass die Insel von James Cook Sandwich Islands genannt wurden. 

Rocketeers. Original Hawaiihemden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0