· 

Warum wird Hawaii als Insel des Südpazifiks bezeichnet, wenn es doch geographisch im Nordpazikfik liegt?

Polynesien ist eine großflächige pazifische Inselregion. Polynesien mit seinen vielen Inseln und Inselgruppen erstreckt sich von den Hawaiʻi-Inseln (USA) im Norden nach Neuseeland im Südwesten und der Osterinsel (Chile) im Südosten. Im Westen verläuft die Grenze zwischen den (mikronesischen) Gilbertinseln und Tuvalu. Man nennt dieses Seegebiet auch das „polynesische Dreieck“.

Die Bezeichnung Polynesien wurde 1756 erstmals von dem französischen Gelehrten Charles de Brosses verwandt, der mit diesem Namen alle Inseln des pazifischen Ozeans ansprach.



Diese immense Inselgruppen wurden historisch aber auch Südsee Inseln bezeichnet. Auch wenn die hawaiischen Inseln geographisch im Nord Pazifik liegen, waren sie immer Teil des polynesichen Deiecks und der Südsee Inseln.

Daher hört man auch oft Bezeichnungen Hawaiis wie "die Juwelen des Südpazifiks". Der Ursprung ist kulturell und nicht geographisch.

Daher ist es ok, weiterhin zu sagen, dass man den Südpazifik besucht, auch wenn man in den Nordpazifik fliegt.

Aloha!

Jens und Stephan

Rocketeers

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0